Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wahllokal in Kiew

© über dts Nachrichtenagentur

26.10.2014

Ukraine Parlamentswahl beginnt ruhig

Erste Prognosen werden kurz nach Schließung der Wahllokale erwartet.

Kiew – Die Parlamentswahl in der Ukraine ist nach Angaben der Wahlleitung ruhig angelaufen. Insgesamt sind etwa 36 Millionen Menschen zur Abstimmung aufgerufen. Weite Teile der Region Donezk, die größtenteils von den Separatisten kontrolliert wird, nehmen nicht an der Parlamentswahl teil.

Als Favorit gilt Beobachtern zufolge ein Bündnis vom ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, der sich am Sonntag überraschend aus der Krisenregion im Osten des Landes meldete und sich in der Stadt Kramatorsk ein Bild vom Verlauf der Wahl machte. Zusammen mit Poroschenkos Partei Solidarität tritt die Udar-Partei vom Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko an.

85.000 Einsatzkräfte überwachen die Parlamentswahlen in der Ukraine. Erste Prognosen werden kurz nach Schließung der Wahllokale um 20:00 Uhr Ortszeit (19:00 Uhr MEZ) erwartet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kiew-parlamentswahl-in-ukraine-beginnt-ruhig-74219.html

Weitere Nachrichten

Jens Spahn CDU

© Stephan Baumann / CC BY-SA 3.0

CDU Spahn fordert niedrigere Mehrwertsteuer

Jens Spahn, parlamentarischer Staatsekretär im Bundesfinanzministerium, hat eine umfassende Reform des deutschen Mehrwertsteuersystems vorgeschlagen. ...

Alexander Gauland AfD

© blu-news.org / CC BY-SA 2.0

AfD Gauland bereit zu Kompromiss bei Petrys „Zukunftsantrag“

AfD-Vize Alexander Gauland signalisiert Kompromissbereitschaft in Bezug auf den umstrittenen "Zukunftsantrag" von Parteichefin Frauke Petry. "Ich halte den ...

Recep Tayyip Erdoğan 2011

© Prime Minister Office / CC BY-SA 2.0

Türkisches Verfassungsreferendum OSZE-Wahlbeobachter plädiert für eine Neuauszählung

Der Direktor des Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Michael ...

Weitere Schlagzeilen