Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Mauer des Kreml in Moskau

© über dts Nachrichtenagentur

15.04.2015

Kauder Moskau kann nicht auf Rückkehr in die G7 hoffen

Kauder „setze auf das Abkommen von Minsk und auf weitere Gespräche“.

Berlin – Russland kann sich im Zuge der aktuellen Vorbereitungen des G7-Gipfels Anfang Juni keine Hoffnungen auf eine Rückkehr in den Kreis der G7-Staaten machen: „Auf eine Rückkehr an den Tisch der G7 kann Moskau solange nicht hoffen, solange zumindest nicht das Minsker Abkommen umgesetzt ist“, sagte Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) der „Bild“. Dafür gebe es derzeit lediglich ein „leises Zeichen der Hoffnung. Mehr nicht“.

Kauder „setze auf das Abkommen von Minsk und auf weitere Gespräche, an denen Russland derzeit durchaus konstruktiv mitwirkt. Waffengewalt ist für uns keine Option“.

Genauso klar sei aber auch: „Wenn Russland die Separatisten bei der Destabilisierung des Osten der Ukraine erneut massiv unterstützen würde, müssen weitere Sanktionen folgen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kauder-moskau-kann-nicht-auf-rueckkehr-in-die-g7-hoffen-82078.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen