Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

29.05.2015

Kampf gegen Klimawandel Greenpeace-Chef setzt auf Merkel

Sonderabgabe für Kohlekraftwerke müsse „ohne Abstriche“ eingeführt werden.

Berlin – Greenpeace-International-Chef Kumi Naidoo setzt beim kommenden G7-Treffen im Kampf gegen die Erderwärmung auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). „Sie als Gastgeberin in Elmau könnte gerade in Hinblick auf die Pariser Klimaverhandlungen im Herbst ein wichtiges Zeichen setzen“, sagte Naidoo im Interview mit der Tageszeitung „Neues Deutschland“ (Samstagausgabe).

Zwar hätte die Regierungschefin in der Vergangenheit und auch jetzt mehr gegen den Klimawandel tun müssen. Doch verkenne die „berechtigte Kritik an Frau Merkel“ Naidoo zufolge das große Problem, das man derzeit weltweit mit der Erderwärmung habe. „Und in Sachen Energiewende ist die Kanzlerin sicherlich eine der fortschrittlichsten Staats- und Regierungschefs, die wir weltweit haben“, so der Umweltaktivist.

Seine Organisation setzt sich dafür ein, dass ab dem Jahr 2050 Energie nur noch aus erneuerbaren Quellen gewonnen wird. Dies sei auch „absolut realistisch“, wenn es dafür den politischen Willen gebe, so Naidoo. In diesem Zusammenhang kritisierte er, dass erneuerbare Energien kaum staatlich gefördert werden, während die klimaschädliche fossile Energieindustrie auch heute noch Subventionen in Höhe von 5,3 Billionen US-Dollar jährlich erhalte.

„Viele unserer Regierungen sind völlig von der Erdöl-, Kohle- und Gaslobby beherrscht, die mit dem jetzigen Energiesystem riesige Profite machen und immer wieder behaupten, dass eine Welt ohne fossile Energieträger nicht erreichbar sei“, so Naidoo.

Im Hinblick auf die Debatte um eine Sonderabgabe für besonders klimaschädliche Kohlekraftwerke setzt sich Naidoo dafür ein, diese „ohne Abstriche“ einzuführen, da Deutschland sonst seine selbstgesteckten Klimaziele nicht erreichen werde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kampf-gegen-klimawandel-greenpeace-chef-setzt-auf-merkel-84220.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen