Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Julian Assange

© Espen Moe / CC BY 2.0

03.12.2010

Denial-of-Service-Angriffe Wikileaks nicht mehr erreichbar

Grund dafür seien Denial-of-Service-Angriffe auf die Seite gewesen.

Washington – Die Internetadresse der Enthüllungsplattform Wikileaks ist seit Donnerstagabend nicht mehr erreichbar. Wie der US-amerikanische Domain-Name-Provider EveryDNS mitteilte, sei die Bearbeitung von Anfragen für die Website eingestellt worden. Grund dafür seien die wiederholten Denial-of-Service-Angriffe auf die Seite gewesen.

Zuvor hatte bereits der Online-Händler Amazon erklärt, die Seite von Wikileaks nicht mehr auf seinen Servern zu hosten. Als Grund nannte Amazon Verstöße von Wikileaks gegen Vertragsbedingungen. Berichte über Druck durch die US-Regierung wies der Online-Versandhändler aber zurück.

Wikileaks hatte Anfang der Woche rund 250.000 Geheimdokumente aus dem US-Außenministerium veröffentlicht und damit für weltweite Aufregung gesorgt. Die Enthüllungsplattform hatte bereits in den vergangenen Monaten mit Geheimdokumenten zu den Kriegen in Afghanistan und im Irak international Aufsehen erregt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/internetseite-von-wikileaks-nicht-mehr-erreichbar-17636.html

Weitere Nachrichten

Google-Zentrale in Kalifornien

© über dts Nachrichtenagentur

Regulierung gefordert Wirtschaftsministerium begrüßt Milliarden-Strafe für Google

Das Bundeswirtschaftsministerium begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, den Suchmaschinenkonzern Google mit einer Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,42 ...

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit will keine „digitalen Sprachassistenten“ im Haus

Die Mehrheit der Bevölkerung will keine sogenannten "digitalen Sprachassistenten" im Haus. 57 Prozent können es sich "eher nicht" oder "auf keinen Fall" ...

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Kommission Rekord-Wettbewerbsstrafe gegen Google verhängt

Die EU-Kommission hat eine Rekord-Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,4 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Google habe seine marktbeherrschende Stellung ...

Weitere Schlagzeilen