Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Anton Hofreiter

© über dts Nachrichtenagentur

27.11.2017

Hofreiter Glyphosat-Entscheidung sei ein „Schlag ins Gesicht“

„Die EU-Staaten sind vor Monsanto und Co eingeknickt.“

Berlin – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die Entscheidung für eine Verlängerung der Glyphosat-Zulassung um weitere fünf Jahre durch die EU-Kommission am Montag kritisiert. „Das ist ein Schlag ins Gesicht der 1,3 Millionen Europäerinnen und Europäer, die den Glyphosat-Ausstieg gefordert haben“, so Hofreiter. „Die EU-Staaten sind vor Monsanto und Co eingeknickt.“

Die Grünen würden alle Hebel in Bewegung setzen und auf nationale Anwendungseinschränkungen drängen. „Das dramatische Artensterben auf unseren Äckern muss gebremst, die Krebsgefahr ausgeschlossen werden“, so der Grünen-Politiker.

Außerdem äußerte sich Hofreiter zu Medienberichten, nach denen die Entscheidung nicht mit Bundesumweltministerin Hendricks abgestimmt gewesen sei: „Sollte Minister Schmidt der Zulassungsverlängerung ohne Abstimmung mit dem Umweltministerium zugestimmt haben, wäre das ein handfester Skandal. Die Union setzt sich mit brutaler Rücksichtslosigkeit über die Gesundheit der Menschen und den Umweltschutz hinweg.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hofreiter-glyphosat-entscheidung-sei-ein-schlag-ins-gesicht-104903.html

Weitere Nachrichten

Deutschlandfahne über dem Reichstagsgebäude

© über dts Nachrichtenagentur

Asselborn Deutschland kann sich Instabilität nicht leisten

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, hat nach dem Jamaika-Aus alle Beteiligten aufgerufen, möglichst schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. ...

Vereiste Landebahn

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesregierung unter Druck

Nachdem Kuwait Airways einen Israeli nicht befördert und damit vor einem deutschen Gericht durchgekommen ist, wächst der Druck auf die Bundesregierung. ...

Simbabwe

© über dts Nachrichtenagentur

Simbabwe Mugabe verweigert in TV-Ansprache Rücktritt

Simbabwes langjähriger Präsident Robert Mugabe hat in einer Fernsehansprache am Sonntag seinen Rücktritt verweigert. Die Rede wurde live übertragen. Zuvor ...

Weitere Schlagzeilen