Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hacker drohen tunesischer Regierung

© AP, dapd

19.04.2012

Anonymous Hacker drohen tunesischer Regierung

Kommission zur Überwachung des Internets geplant.

Tunis – Hacker vom tunesischen Arm der Gruppe Anonymous haben der Regierung in Tunis erneut gedroht. In einem am Mittwoch im Internet veröffentlichten Video kündigen die Hacker die Veröffentlichung geheimer Informationen über die Regierung und die moderat islamistische Ennahda-Partei an, sollte wie geplant eine Kommission zur Überwachung des Internets eingerichtet werden.

Anfang April hatte die Gruppe ein Video veröffentlicht, das zeigen sollte, dass sie das Email-Konto von Ministerpräsident Hamadi Dschebali gehackt hatten. Die Regierung nannte den Angriff unmoralisch und erklärte, einige der gezeigten Emails seien nicht echt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/hacker-drohen-tunesischer-regierung-51215.html

Weitere Nachrichten

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier SPD

© Tobias Kleinschmidt - securityconference.de / CC BY 3.0 DE

Linke Steinmeier zu Einsatz für sozialen Zusammenhalt aufgefordert

Die Linke hat den neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier aufgefordert, sich für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland einzusetzen. "Das ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Weitere Schlagzeilen