Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gysi: Ratingagenturen führen Krieg gegen Europa

© dapd

14.01.2012

Rating Gysi: Ratingagenturen führen Krieg gegen Europa

Er beklagt, dass die EU nichts gegen den Einfluss der Ratingagenturen unternehme.

Berlin – Linksfraktionschef Gregor Gysi sieht Ratingagenturen und Banken in einem “Krieg” gegen “die europäischen Völker”. Die jüngste Herabstufung mehrerer Euroländer durch die US-Agentur Standard & Poor’s sei “grotesk” und durch keinerlei objektive Kriterien gerechtfertigt, sagte Gysi am Samstag nach einer Fraktionsklausur in Berlin. Er beklagte, dass die EU nichts gegen den Einfluss der Ratingagenturen unternehme.

Gysi warnte zudem vor der Verabschiedung des europäischen Fiskalpakts für mehr Haushaltsdisziplin. Dieser würde nach der bisherigen Planung in unzulässiger Weise in die Haushaltshoheit des Bundestags eingreifen. “Dann wird die Sache wohl in Karlsruhe zwingend zu entscheiden sein”, sagte Gysi und deutete damit einen Gang vor das Bundesverfassungsgericht an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gysi-ratingagenturen-fuhren-krieg-gegen-europa-34118.html

Weitere Nachrichten

Anton Hofreiter

© über dts Nachrichtenagentur

Hofreiter In Sachen E-Autos hat Dobrindt „einiges vermasselt“

Der Vorsitzender der Grünen-Bundestagsfraktion Anton Hofreiter ist der Meinung, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) habe beim Thema ...

Trump nach Wahlsieg am 9.11.2016

© über dts Nachrichtenagentur

Kipping Trump braucht dringend professionelle Hilfe

Die Parteivorsitzende der Linken, Katja Kipping, hält US-Präsident Donald Trump für einen "infantilen Narzissten". Das sei noch das beste, was ihr zu ihm ...

Schüler

© Ralf Roletschek - fahrradmonteur.de / CC BY-NC-ND 3.0

Philologenverband In NRW fehlen 1000 Stellen an Gymnasien

Zum Beginn der schwarz-gelben Koalitionsverhandlungen in Nordrhein-Westfalen fordern Lehrervertreter eine bessere Personalausstattung der Schulen. "Allein ...

Weitere Schlagzeilen