Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

20.09.2015

Griechenland Opposition räumt Niederlage bei Parlamentswahlen ein

„Ich gratuliere ihm und fordere ihn auf, die Regierung zu bilden.“

Athen – Nach den Parlamentswahlen in Griechenland hat der Chef der konservativen Nea Dimokratia, Vangelis Meimarakis, am Sonntagabend seine Niederlage eingeräumt. „Ich gratuliere ihm und fordere ihn auf, die Regierung zu bilden“, sagte Meimarakis im griechischen Fernsehen.

Laut ersten Hochrechnungen kam das von Alexis Tsipras geführte Bündnis auf rund 35 Prozent der Stimmen. Nea Dimokratia erreichte rund 29 Prozent. Drittstärkste Kraft wurde die rechtsextreme Partei „Goldene Morgenröte“.

Tsipras gab bekannt, dass er die Koalition mit der Partei der „Unabhängigen Griechen“ fortsetzen wolle, die mit 3,7 Prozent in das Athener Parlament einzog. Unklar war zunächst, ob der Syriza-Abspaltung LAE der Sprung in das Parlament gelang.

Die Wahlbeteiligung lag bei rund 60 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-opposition-raeumt-niederlage-bei-parlamentswahlen-ein-88703.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen