Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge auf der Balkanroute

© über dts Nachrichtenagentur

25.04.2019

Grandi EU ist nicht auf erneute Flüchtlingskrise vorbereitet

„Die Staaten ziehen nicht an einem Strang.“

Genf – Die EU ist nach den Worten des UN-Flüchtlingskommissars Filippo Grandi schlecht für eine neue Flüchtlingskrise gerüstet. „Europa ist auch heute nicht auf eine Flüchtlingskrise vorbereitet. Die Staaten ziehen nicht an einem Strang“, sagte Grandi der „Welt“ (Donnerstagsausgabe). Die Kampagnen mancher Staaten, die Flüchtlinge vor allem als Bedrohung darstellten, hätten dabei nicht geholfen.

Die Menschen in der EU seien zu sehr mit sich selbst beschäftigt. „Die europäische Öffentlichkeit unterschätzt jede Bedrohung, jede Vertreibung, die nicht in Europa stattfindet“, sagte Grandi, der seit 2016 der oberste Chef der Flüchtlingsagentur der Vereinten Nationen ist. Europa habe die Verantwortung, sich mit den Flüchtlingskrisen im Nahen Osten, Afrika, in Lateinamerika und in Asien zu befassen.

Unter anderem in Libyen müsse Europa sich engagieren, um den Konflikt vor Ort zu beenden. Die Situation der Flüchtlinge dort habe sich weiter verschlechtert. „Die Lager sind nicht nur so furchtbar wie zuvor, sondern die Menschen darin sind auch durch die Kämpfe unmittelbar bedroht. In den vergangenen Wochen versuchten wir, überhaupt Zugang zu den Lagern zu bekommen“, sagte Grandi.

Seit der Italiener den Chefposten bei der UN-Flüchtlingsagentur angetreten hat, ist die Zahl der Menschen, die nach Europa fliehen, gesunken. Doch Grandi warnte in der „Welt“, Europa solle nicht den Fehler machen, das Flüchtlingsthema von der Tagesordnung zu nehmen. Er rief zu mehr Einigkeit bei der Organisation der Flüchtlingspolitik in Europa auf. „Auch Flüchtlingsströme müssen gemanagt werden“, sagte er.

Neben der schnellen Bearbeitung von Asylanträgen und der zügigen Integration von Menschen mit Schutztitel gehörten auch Maßnahmen zur Rückführung und Reintegration abgelehnter Asylbewerber zum Management eines Flüchtlingsstroms.

„Hier müssen die Staaten mehr unternehmen. Weil sie all das bislang nicht schaffen, floriert das kriminelle Geschäftsmodell der Schleuser weiter“, sagte er. Zudem fordert er mehr Möglichkeiten für Wirtschaftsflüchtlinge auf legalem Weg, mit Visa oder Quoten nach Europa zu kommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/grandi-eu-ist-nicht-auf-erneute-fluechtlingskrise-vorbereitet-110637.html

Weitere Meldungen

Bundeswehr-Soldat

© über dts Nachrichtenagentur

Bundeswehr FDP fordert Überprüfung des Afghanistan-Einsatzes

Die FDP hat die Bundesregierung angesichts der UN-Zahlen zur Tötung von Zivilisten durch Regierungstruppen in Afghanistan aufgefordert, den ...

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten Grüne fordern Widerruf von Hermes-Bürgschaften

Angesichts der erweiterten Machtbefugnisse für Ägyptens Staatspräsident Abd al-Fattah al-Sisi hat der außenpolitische Sprecher der Grünen, Omid Nouripour, ...

Bau von Nord Stream 2

© über dts Nachrichtenagentur

Nord Stream 2 Unionsfraktion verteidigt Webers Aussagen

Der Spitzenkandidat von CDU und CSU bei der Europawahl, Manfred Weber, will den Bau der Gaspipeline "Nord Stream 2" zwischen Russland und Deutschland ...

Schottland Regierungschefin will neues Unabhängigkeitsreferendum

Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon will ein zweites Unabhängigkeitsreferendum für Schottland bis 2021. Das sagte sie am Mittwoch im ...

Messenger-Dienste Datenschutzbeauftragter will Monopol beenden

Nutzer von Messenger-Diensten wie Whatsapp sollten nach Ansicht des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber künftig über Anbieter hinweg miteinander ...

USA Trump will Soldaten an mexikanische Grenze schicken

US-Präsident Donald Trump will US-Soldaten an die Grenze zu Mexiko schicken. Mexiko täte nicht genug, um Drogenschmuggler an der Grenze aufzugreifen und ...

CDU Merkel telefoniert mit Selenskyj

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Dienstag mit dem gewählten ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj telefoniert: Die Bundeskanzlerin habe ...

Ukraine-Wahl Publizist Müller-Vogg besorgt

Der Publizist Hugo Müller-Vogg hält die Wahl des Schauspielers und Komikers Wolodymyr Selenskyj zum Präsidenten der Ukraine für bedenklich. "Ich glaube, ...

CSU Seehofer nach Oster-Anschlägen von Sri Lanka „fassungslos“

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich nach den Oster-Anschlägen von Sri Lanka entsetzt geäußert. "Die gezielten Anschläge auf Christen in Sri ...

Kreml Kim Jong-un trifft Putin am Donnerstag

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un wird am Donnerstag nach Russland reisen, um sich dort mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu treffen. ...

CDU Gröhe verurteilt Anschläge in Sri Lanka

Der religionspolitische Sprecher und stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Hermann Gröhe (CDU), hat die Anschläge in Sri Lanka ...

Oster-Anschläge Ex-Unionsfraktionschef fürchtet wachsende Christenverfolgung

Der frühere Fraktionschef der Union im Bundestag, Volker Kauder, warnt angesichts der Oster-Anschläge von Sri Lanka vor der zunehmenden Verfolgung von Christen. ...

Bericht USA erhöhen Druck auf den Iran

Die USA haben den wirtschaftlichen Druck auf den Iran weiter erhöht. "Maximum pressure on the Iranian regime means maximum pressure. That`s why the U.S. ...

Russlandbeauftragter Ukraine-Wahl „Sieg der Demokratie“

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Dirk Wiese (SPD), hat die Wahl in der Ukraine als "Sieg der Demokratie" gewürdigt. "Die Bürger hatten eine ...

SPD Maas würdigt „große Verdienste“ Poroschenkos

Nach den Präsidentschaftswahlen in der Ukraine hat Außenminister Heiko Maas (SPD) die Arbeit des unterlegenen Amtsinhabers Petro Poroschenko gelobt. ...

Ukraine Merkel gratuliert Selenskyj zum Wahlsieg

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Wolodymyr Selenskyj zu seiner Wahl zum künftigen Präsidenten der Ukraine gratuliert. "Zu Ihrer Wahl zum Präsidenten ...

Brexit Historiker Kershaw wirft May Borniertheit vor

Der britische Historiker Ian Kershaw hat das Verhalten britischer Politiker im Zuge des Brexits scharf kritisiert: "Theresa May ist nicht arrogant, ihr ...

EU-Kommission Juncker sagt Fake News zur Europawahl den Kampf an

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will sich persönlich gegen Lügen im Europawahlkampf zur Wehr setzen. "Wenn Regierungen Behauptungen über die EU ...

Ukraine Poroschenko nach Niederlage bei Stichwahl besorgt

Petro Poroschenko hat nach eigener Aussage seine Niederlage bei der Präsidenten-Stichwahl in der Ukraine gegen seinen Herausforderer Wolodymyr Selenskyj ...

Prognosen Selenskyj gewinnt Präsidentschaftswahl in Ukraine

Bei der Präsidenten-Stichwahl in der Ukraine liegt der Herausforderer Wolodymyr Selenskyj ersten Prognosen zufolge klar vor Amtsinhaber Petro Poroschenko. ...

USA Trump verurteilt „schreckliche Terroranschläge“ in Sri Lanka

US-Präsident Donald Trump hat die Anschlagserie in Sri Lanka vom Ostersonntag mit zahlreichen Toten scharf verurteilt. "Heartfelt condolences from the ...

Sri-Lanka-Anschläge Merkel kondoliert nach Anschlagserie

Nach der Anschlagserie in Sri Lanka am Ostersonntag mit zahlreichen Toten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dem Präsidenten des Inselstaats, ...

Datenschutzgrundverordnung Datenschutzbeauftragter verlangt Nachbesserungen an DSGVO

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat sich für Nachbesserungen an der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ausgesprochen. "Wir sollten durchaus ...

Terror Steinmeier kondoliert nach Anschlägen in Sri Lanka

Nach der Anschlagserie in Sri Lanka am Ostersonntag mit zahlreichen Toten hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dem Präsidenten des Inselstaats, ...

CDU Klöckner lehnt pauschale Verschärfung der Düngeregeln ab

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) lehnt die von der EU-Kommission verlangte pauschale Verschärfung der Düngeregeln für deutsche Bauern ab. ...

SPD Maas verurteilt Anschlagserie in Sri Lanka

Nach der Anschlagserie in Sri Lanka am Ostersonntag hat Außenminister Heiko Maas (SPD) sich entsetzt geäußert. "Die Nachrichten aus Sri Lanka machen fassungslos. ...

Brexit Verschiebung kostet EU-Parlament 21 Millionen Euro

Die Brexit-Verschiebung wird auch für das EU-Parlament teuer. Laut einer Berechnung der EU-Abgeordneten Ingeborg Gräßle (CDU) für die "Bild am Sonntag" ...

Wahlkampfauftakt Weber will weltweites Verbot von Einweg-Kunststoffen

EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber (CSU) will als EU-Kommissionspräsident ein weltweites Verbot von Einweg-Kunststoffen durchsetzen und 1.000 überflüssige ...

Ukraine Präsidenten-Stichwahl gestartet

In der Ukraine hat am Sonntagvormittag die mit Spannung erwartete Stichwahl um das Präsidentenamt begonnen. Rund 30 Millionen Wahlberechtigte sind dazu ...

FDP Kubicki gegen Versprechen von Zwei-Prozent-Ziel an NATO

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki hat sich gegen das Versprechen der Bundesregierung auf dem NATO-Gipfel in Wales ausgesprochen, zwei Prozent des ...

"Yalta International Economic Forum" Scharfe Kritik an Reise von AfD-Politikern auf Halbinsel Krim

Die Teilnahme von mehreren AfD-Politikern am "Yalta International Economic Forum" auf der Halbinsel Krim, die seit dem international umstrittenen ...

CDU Sensburg will AfD-Überwachung durch BND

Der Sicherheitspolitiker der Unionsfraktion im Bundestag, Patrick Sensburg (CDU), hat eine Beobachtung der AfD durch den Bundesnachrichtendienst (BND) ins ...

Flüchtlinge EU-Kommissionspräsident kritisiert nationale Grenzkontrollen

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat nationale Grenzkontrollen innerhalb der EU scharf kritisiert. "Es ist eine Irrfahrt, dass einige ...

Weitere Nachrichten