Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Youtube-Urteil Teilerfolg

© Robert Scoble / flickr.com, Lizenz: CC-BY

20.04.2012

Google Youtube-Urteil Teilerfolg

Das Urteil werfe jedoch auch Fragen auf.

Hamburg – Der Internetkonzern Google das das Urteil gegen seine Videoplattform „Youtube“ als Teilerfolg bezeichnet. „Das Gericht hat bestätigt, dass YouTube eine Hosting-Plattform ist und nicht zur Kontrolle sämtlicher auf der Plattform hochgeladenen Videos verpflichtet werden kann“, sagte Google-Sprecher Kay Oberbeck am Nachmittag. Das Gericht gebe damit Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten etwas mehr Rechtssicherheit und lasse „auch in Deutschland Raum für innovative und kreative Entwicklungen im Internet“.

Jetzt sollte „der Weg dafür freigemacht werden, dass auch in Deutschland Autoren, Komponisten, Verlage, Künstler und Labels endlich von ihrer Musik auf YouTube profitieren können“, so der Google-Sprecher weiter. Die GEMA solle wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren. Dass YouTube hierzu bereit ist, habe YouTube bereits durch Vereinbarungen mit Musikverwertungsgesellschaften für mehr als 40 andere Länder weltweit gezeigt.

Das Urteil werfe jedoch auch Fragen zu den Verhaltens- und Kontrollpflichten von Hosting-Plattformen für nutzergenerierte Inhalte, konkret zum Einsatz von Content-ID und Wortfiltern auf, so der Google-Sprecher weiter. Google wolle nun zunächst die schriftliche Begründung des Gerichts prüfen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-wertet-youtube-urteil-als-teilerfolg-51556.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen