Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ankara Turkei

© Charismaniac / CC BY-SA 3.0

27.01.2016

Gabriel Türkei soll sicherer Herkunftsstaat werden

„Das heißt ja nicht, dass wir keinen Asylantrag aus der Türkei mehr prüfen.“

Düsseldorf – Zur Bewältigung der Flüchtlingskrise hat sich SPD-Chef Sigmar Gabriel dafür ausgesprochen, die Türkei zu einem sicheren Herkunftsland zu erklären.

„Jetzt geht es erst einmal darum, ob wir die Türkei als sicheres Herkunftsland einstufen“, sagte Gabriel der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Die EU-Kommission habe das zuletzt vorgeschlagen „und ich bin dafür, das zu tun“, sagte der Vize-Kanzler.

Gabriel will dennoch asylsuchenden Türken weiter Schutz in Deutschland bieten: „Das heißt ja nicht, dass wir keinen Asylantrag aus der Türkei mehr prüfen“, sagte er. Jeder Kurde aus der Türkei zum Beispiel, der in Deutschland einen Asylantrag stelle, könne auch weiterhin seine Verfolgungsgründe darstellen und auch in Zukunft in Deutschland Asyl bekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gabriel-tuerkei-soll-sicherer-herkunftsstaat-werden-92634.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen