Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

08.07.2017

Hamburg G20-Gipfel geht nach Protestnacht weiter

Die letzte Arbeitssitzung soll um 15:15 Uhr enden.

Hamburg – Nach einer Nacht mit erneuten gewalttätigen Ausschreitungen geht der G20-Gipfel in Hamburg am Samstag in die entscheidende Phase. Ab 10:30 Uhr findet die dritte Arbeitssitzung der Staats- und Regierungschefs statt: Dabei geht es um die Themen Afrika, Migration und Gesundheit.

Die letzte Arbeitssitzung mit den Themenschwerpunkten Digitalisierung, Frauenförderung und Beschäftigung soll um 15:15 Uhr enden. Anschließend will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Ergebnisse des Gipfels vorstellen.

Ob sich die Gipfelteilnehmer in schwierigen Fragen unter anderem zum Klimaschutz und zum Freihandel einigen können, ist aber noch fraglich.

Unterdessen sind auch am Samstag Demonstrationen mit Zehntausenden Teilnehmern geplant. Unter anderem soll eine Demo unter dem Motto „Grenzenlose Solidarität statt G20“ stattfinden.

In der Nacht war es vor allem im Schanzenviertel rund um das linke Kulturzentrum „Rote Flora“ zu Ausschreitungen gekommen. Etwa 1.500 Randalierer sollen beteiligt gewesen sein. In unmittelbarer Umgebung brannten Autos und Scheiben wurden eingeschmissen, unter anderem eines Supermarkts, eines Drogeriemarkts, eines Geldinstituts, eines Backshops sowie diverser Modegeschäfte.

Auch Plünderungen fanden statt: Teilweise wurden Molotowcocktails und Gasflaschen in die geplünderten Läden geworfen. 500 Personen sollen an den Plünderungen teilgenommen haben.

Der Pressesprecher der Polizei Hamburg, Timo Zill, sagte dem Sender Phoenix, dass es sich um eine „extrem gefährliche Situation für das Leib und Leben der eingesetzten Beamten“ gehandelt habe. Insgesamt seien bisher im Rahmen des Einsatzes der Polizei beim G20-Gipfel 213 Polizeibeamte verletzt worden, so Zill.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/g20-gipfel-geht-nach-protestnacht-in-hamburg-weiter-99078.html

Weitere Nachrichten

Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Vermummte G20-Gegner FDP-Chef begrüßt Vorgehen der Polizei

FDP-Chef Christian Lindner hält das entschiedene Vorgehen der Polizei gegen vermummte G20-Gegner für richtig. "Wer vermummt mit Flaschen auf Polizisten ...

Vermummte Randalierer bei Anti-G20-Protest am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Anti-G20-Proteste Strobl nennt Gewalttäter „Feinde der Demokratie“

Thomas Strobl, CDU-Bundesvize und baden-württembergischer Innenminister, hat die Ausschreitungen bei den Anti-G20-Protesten in Hamburg verurteilt und die ...

Wasserwerfereinsatz bei Anti-G20-Protest in Hamburg am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Krawalle in Hamburg Zahl der verletzten Polizisten steigt auf 175

Am Rande des G20-Gipfels in Hamburg ist es auch am Freitag zu Ausschreitungen gekommen: 175 Einsatzkräfte seien dabei bis zum Abend verletzt worden, teilte ...

Weitere Schlagzeilen