Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook

© dts Nachrichtenagentur

22.06.2012

Facebook Editieren eigener Kommentare erlaubt

Facebook reagiert mit dem Schritt auf den Konkurrenz-Dienst Google+.

Menlo Park – Das soziale Netzwerk Facebook ermöglicht es seinen Nutzern neuerdings auch, die eigenen Kommentare nachträglich zu editieren. Wie das kalifornische Unternehmen am Donnerstag mitteilte, können die Nutzer nun Schreibfehler und ähnliche Missgeschicke einfach korrigieren, anstatt die gesamte Nachricht zu löschen und erneut verfassen zu müssen. Die an sich kleine Neuerung dürfte das Surfen im größten sozialen Netzwerk der Welt deutlich komfortabler machen.

Interessant ist auch die Einführung einer sogenannten Editing History, die es den Nutzern erlaubt, alle durchgeführten Änderungen an einem Kommentar auch später noch nachvollziehen zu können.

Bereits vor rund einem Jahr hatte Facebook die Möglichkeit eingeführt, Kommentare einige Sekunden nach dem Verfassen noch korrigieren zu können. Mit dem neuen Update können Nutzer nun auch ältere Kommentare editieren.

Facebook reagiert mit dem Schritt auf den Konkurrenz-Dienst Google+, der schon vor längerem ein ähnliches Feature eingeführt hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/editieren-eigener-kommentare-erlaubt-54946.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen