Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Moderatoren wollen „gebrochene Leute

© dapd

13.01.2012

RTL-Dschungelcamp Moderatoren wollen „gebrochene Leute“

„Das ist doch hier ein Kinderspiel für die Nielsen“.

Berlin – Sonja Zietlow und Dirk Bach, Dschungelcamp-Moderatoren, freuen sich vor allem auf Kandidatin Brigitte Nielsen. „Die wird Stoff liefern. Wer sich so oft vor laufenden Kameras umoperieren lässt – das ist doch hier ein Kinderspiel für die Nielsen“, sagte die 43-jährige Zietlow der „Bild“-Zeitung. Dirk Bach (50) ergänzte: „Die wird gut.“

Seit Freitag (21.15 Uhr) zeigt RTL die sechste Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. 16 Tage lang müssen sich mehr oder weniger prominente Kandidaten im australischen Dschungel bewähren und Prüfungen ablegen. Die elf Kandidaten sind Brigitte Nielsen, Radost Bokel, Micaela Schäfer, Marlene Tackenberg (Jazzy von Tic Tac Toe), Kim Debkowski, Ramona Leiß, Ex-Fußballer Ailton, Daniel Lopes, Martin Kesici, Rocco Stark und Vincent Raven.

Mit der Auswahl der Campbewohner sind die RTL-Moderatoren zufrieden. „Wir brauchen doch diese – ich möchte mal sagen – gebrochenen Persönlichkeiten. Das macht unsere Show aus!“, sagte Bach.

Den Ekelfaktor von Mahlzeiten wie Känguruhoden relativieren die Beiden. „Ekel ist doch anerzogen. Die Chinesen essen diese vergammelten, stinkenden 1000-jährigen Eier“, gab Zietlow zu bedenken. Selbst essen würden aber weder Zietlow noch Bach die Känguruhoden. Ihr Geschmack sei das nicht, gaben sie zu.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/dschungelcamp-moderatoren-wollen-gebrochene-personlichkeiten-33829.html

Weitere Nachrichten

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

Sportrechte ZDF will mit anderen Interessenten zusammenarbeiten

Das öffentlich-rechtliche ZDF will künftig beim Erwerb von wichtigen Sportrechten mit anderen Interessenten wie der Deutschen Telekom oder Amazon ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Frank Elstner 2005

© THOMAS~commonswiki / CC BY-SA 3.0

Frank Elstner Zu viele Nachahmer am Werk

Der TV-Produzent Frank Elstner (74) sieht ein Grundproblem des Fernsehens darin begründet, dass die Mehrheit derjenigen, die Fernseherfolg zu verantworten ...

Weitere Schlagzeilen