Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Peter Dabrock

© über dts Nachrichtenagentur

17.06.2017

Digitalisierung Ethikrat-Vorsitzender für Kehrtwende im Umgang mit Daten

Der Ethik-Experte fordert „strukturelle Änderungen“.

Berlin – Der Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock, hat zu einer Kehrtwende im Umgang mit Daten aufgerufen.

„Ich hoffe, dass die Politik auf der deutschen, europäischen und auch der globalen Ebene das Lenkrad herumreißt“, sagte er dem „Focus“. Die G20 wären die richtige Ebene für eine solche Umkehr, denn es gehe „um einen globalen Prozess“. Der Einzelne müsse „gegenüber den Internet-Giganten seine Datensouveränität zurückerobern“, drängt Dabrock. „Das treibt uns als Ethikrat um.“ Verbraucher seien oft kaum in der Lage, ihre Daten „zurückzuholen“ oder zu löschen. Bei Hypotheken oder Handy-Verträgen wundere sich dann mancher über schlechte Konditionen.

Der Ethik-Experte fordert „strukturelle Änderungen“. Sein Vorschlag: „Wir brauchen beispielsweise Datentreuhänder, die den Umgang mit Daten überwachen und für Einzelne managen.“

Der evangelische Theologe kritisierte, dass gesetzliche Vorgaben in der Praxis oft unbeachtet blieben. „Wir sollten endlich umsetzen, dass die Werkseinstellungen bei elektronischen Geräten oder eben auch bei Fahrzeugen ein Höchstmaß an Datenschutz gewährleisten.“ Nutzer würden dann nur auf diesen Schutz verzichten, wenn sie sich aktiv dazu entschieden.

Am Mittwoch befasst sich der Deutsche Ethikrat auf seiner Jahrestagung in Berlin mit den gesellschaftlichen Veränderungen durch intelligente Maschinen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/digitalisierung-ethikrat-vorsitzender-fuer-kehrtwende-im-umgang-mit-daten-98241.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Internet Verbraucherschützer für Schutz vor digitaler Diskriminierung

Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes, Klaus Müller, fordert von der nächsten Bundesregierung mehr Schutz vor digitaler Diskriminierung. ...

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Terrorismus-Abwehr Messenger-Dienste wollen nicht mit Behörden zusammenarbeiten

Die Betreiber von sogenannten Messengerdiensten schließen eine Zusammenarbeit mit deutschen Sicherheitsbehörden zur Strafverfolgung oder Terrorismus-Abwehr aus. ...

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

BSI-Chef Geheimhalten von Software-Schwachstellen ein Risiko

Der Präsident des Bundesamtes für die Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, wertet das Geheimhalten von Schwachstellen in ...

Weitere Schlagzeilen