Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Unabhängige Jurys vergeben erste Preise

© dapd

16.02.2013

Berlinale Unabhängige Jurys vergeben erste Preise

Rumänischer Film gewinnt Filmkritik-Preis – Friedensfilmpreis geht an Flüchtlingsfilm.

Berlin – Kurz vor der Verleihung des Goldenen und der Silbernen Bären bei der Berlinale haben die unabhängigen Jurys ihre Favoriten gekürt. Unter den prämierten Beiträgen war unter anderem „Child’s Pose“ des rumänischen Regisseurs Calin Peter Netzer, der neben dem iranischen Film „Pardé (Closed Curtain)“ des in der Islamischen Republik verurteilten Regisseurs Jafar Panahi als einer der Favoriten des Wettbewerbs gilt. Die Bären-Gewinner der 63. Berlinale sollten am Samstag um 19.00 Uhr während einer Gala verkündet werden.

Netzers in der rumänischen Oberschicht spielende Familiengeschichte erhielt einen Preis des Internationalen Verbandes der Filmkritik. Der Filmpreis von Amnesty International ging an „The Rocket“ von Kim Mordaunt, der in der Sektion Generation der Berlinale lief. Die Jury der Gilde deutscher Filmkunsttheater kürte den Wettbewerbsbeitrag „Gloria“ von Sebastian Lelio zu ihrem Favoriten. Mit dem Friedensfilmpreis geehrt wurde „A World Not Ours“ des dänisch-palästinensischen Regisseurs Mahdi Fleifel. Der Film schildert das Leben in einem palästinensischen Flüchtlingslager im Libanon. Am Freitagabend war bereits das Drama „In The Name Of“ der polnischen Regisseurin Malgoska Szumowska mit dem Teddy Award für den besten schwul-lesbischen Spielfilm ausgezeichnet worden.

Überraschungen am Abend möglich

Die Wettbewerbs-Jury um Regisseur Wong Kar Wai musste bis zum Samstagabend 19 Filme bewerten. In den vergangenen Jahren hatten die Juroren immer wieder für Überraschungen gesorgt: So 2012 mit dem Goldenen Bären für das italienische Doku-Drama „Cäsar muss sterben“ der Regie-Brüder Paolo und Vittorio Taviani. Auch in diesem Jahr bleibt es spannend bis zum Schluss.

Der einzige deutsche Beitrag, das Western-Drama „Gold“ von Thomas Arslan, fiel bei der Kritik mehrheitlich durch. Auch Hauptdarstellerin Nina Hoss, 2007 für „Yella“ mit dem Silbernen Bären als beste Schauspielerin ausgezeichnet, könnte in diesem Jahr leer ausgehen. Die Berlinale geht am Sonntag (17. Februar) offiziell zu Ende.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlinale-spannung-vor-der-baeren-gala-unabhaengige-jurys-vergeben-erste-preise-60421.html

Weitere Nachrichten

Will Smith 2010

© Vanessa Lua / CC BY 2.0

Roland Emmerich Will Smith wollte unter der Erde drehen

Regisseur Roland Emmerich musste nach dem Erfolg von "Independence Day" kuriose Ideen für Fortsetzungen ablehnen. Eine stammte vom damaligen ...

Elyas M’Barek

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

"Fack Ju Göhte 2" Steuerzahler subventionierten Film mit 1,24 Millionen Euro

Der Steuerzahler-Bund kritisiert, dass "Fack ju Göhte 2", der erfolgreichste deutsche Film aller Zeiten, aus Haushaltsmitteln des Bundes mit 1,24 Millionen ...

Elyas M Barek

© über dts Nachrichtenagentur

"Fack Ju Göhte" Constantin Film prüft weitere Fortsetzung

Nach dem erfolgreichen Start des Kinofilms "Fack Ju Göhte 2" will die Münchner Produktionsfirma Constantin Film möglicherweise eine weitere Folge in die ...

Weitere Schlagzeilen