Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Miloš Zeman

© über dts Nachrichtenagentur

19.11.2014

Trotz Ukraine-Konflikt Tschechiens Staatspräsident setzt auf Zusammenarbeit mit Moskau

„Der Streit um die Ukraine wird sich auflösen.“

Berlin – Tschechiens Staatspräsident Milos Zeman setzt trotz des Ukraine-Konflikts auf die Zusammenarbeit des Westens mit Russland, um die wachsende Gefahr des islamistischen Terrors zu bekämpfen.

„Der Streit um die Ukraine wird sich auflösen. Die Russen können ohne Geld und Technologie aus dem Westen auf Dauer nicht durchhalten und werden deshalb Kompromisse schließen“, sagte Zeman im Gespräch mit der „Bild“.

Eine „bei Weitem größere Gefahr“ sehe er dagegen „im anwachsenden Islam-Terror, der zunehmend unsere eigene Sicherheit in Europa bedroht“, erklärte Zeman.

„Diese Gefahr wird uns noch auf Jahrzehnte beschäftigen. Und um sie zu bekämpfen, werden alle Weltmächte – Europa, USA, Russland und China – zusammenhalten müssen. Wenn nicht, droht uns allen ein zweiter 11. September.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-zeman-setzt-trotz-ukraine-konflikt-auf-zusammenarbeit-mit-moskau-75207.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen