Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge auf der Balkanroute

© über dts Nachrichtenagentur

18.06.2017

Erderwärmung Müller warnt vor gigantischer Fluchtbewegung aus Afrika

Müller forderte einen „Marshallplan“.

Berlin – Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) warnt vor einer gigantischen Fluchtbewegung aus Afrika.

„Wenn wir es nicht schaffen, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, werden in Zukunft bis zu 100 Millionen Menschen Richtung Norden wandern“, sagte Müller der „Bild am Sonntag“. Vor allem in Afrika entscheide sich demnach die Zukunft der Welt, so Müller.

Jede Woche nehme die Bevölkerung dort um eine Million zu. Diesen Menschen müsse dringend eine wirtschaftliche Perspektive in ihren Heimatländern gegeben werden. „Wenn wir weitermachen wie bisher, haben die Menschen in vielen Teilen Afrikas gar keine andere Chance, als sich zu uns auf den Weg zu machen.“

Müller forderte einen „Marshallplan“, ein groß angelegtes Investitionsprogramm für Afrika. Auch internationale Konzerne müssten zu fairen Geschäftspraktiken übergehen, so Müller: „Wenn hier ein Apple-Handy für 800 Euro verkauft wird, muss sichergestellt sein, dass in den Coltan-Minen im Kongo anständige Löhne gezahlt werden und Umweltstandards gelten.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-mueller-warnt-vor-gigantischer-fluchtbewegung-aus-afrika-98288.html

Weitere Nachrichten

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

Von der Leyen Es gibt weiterhin eine Gesprächsbasis zwischen USA und Russland

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat bekräftigt, dass "zwischen Amerikanern und Russen nach wie vor eine Gesprächsbasis da ist". "Denn ...

National Security Agency NSA

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Eklat im NSA-Untersuchungsausschuss

In der letzten Sitzung des NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestages am Mittwochabend ist es offenbar zum offenen Eklat gekommen. Das berichtet die ...

Angela Merkel und Emmanuel Macron

© über dts Nachrichtenagentur

Frankreich Macron will mit Deutschland Neuanfang für Europa wagen

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ruft Deutschland auf, mit ihm einen Neuanfang für Europa zu wagen. "Ich wünschte mir, wir würden zum Geist der ...

Weitere Schlagzeilen