Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Yahoo-Nutzer an einem Computer

© über dts Nachrichtenagentur

20.05.2013

Bericht Yahoo will Blog-Plattform Tumblr kaufen

Internetkonzern erhofft sich durch den Kauf eine Steigerung der Umsätze.

Sunnyvale – Das Internetunternehmen Yahoo will einem Medienbericht zufolge die bekannte Blogplattform Tumblr für 1,1 Milliarden Dollar aufkaufen. Dies wusste der Technikblog „AllThingsD“ zu berichten. Zu dem Bericht haben sich bislang weder Yahoo noch Tumblr geäußert.

Der Internetkonzern erhofft sich durch den Kauf nach Ansicht von Experten eine Steigerung der Umsätze. Des weiteren wolle Yahoo den Social-Media-Bereich deutlich ausbauen und damit die Anzahl der jüngeren Nutzer steigen.

Mit der von einer Million Menschen genutzten Plattform Tumblr können Fotos hochgeladen und durch andere Blognutzer geteilt werden. Texteinträge, Zitate oder Videos sind ebenfalls möglich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-yahoo-will-blog-plattform-tumblr-fuer-11-milliarden-dollar-kaufen-62918.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen