Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

11.06.2015

Bericht GroKo will kein drittes Hilfspaket für Griechenland

„Wir wollen nicht unsere Leute dafür bluten lassen.“

Berlin – Die Spitzen der Großen Koalition haben sich nach Informationen von „Bild“ (Donnerstag) darauf verständigt, dass Griechenland auf keinen Fall ein drittes Hilfspaket erhalten soll, auch wenn es zu einer Einigung im Schulden-Streit kommt.

Stattdessen soll gegebenenfalls das laufende zweite Hilfsprogramm, das eigentlich Ende Juni ausläuft, um Gelder aus anderen Programmen erweitert werden. Darunter befinden sich nach Informationen der Zeitung unter anderem 10,9 Milliarden Euro, die ursprünglich zur Banken-Rettung in Griechenland vorgesehen, aber dann nicht abgerufen worden waren.

Weitere Gelder sollen aus verschiedenen EU-Strukturfonds kommen und entsprechend umgewidmet werden. Diese Hilfen soll es aber nur dann geben, wenn die Regierung um den griechischen Premier Alexis Tsipras substanzielle Reformen durchsetzt.

Ein Mitglied der Bundesregierung sagte zu „Bild“: „Wir wollen nicht unsere Leute dafür bluten lassen, dass die Verantwortlichen in Griechenland ihre Arbeit nicht machen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-groko-will-kein-drittes-hilfspaket-fuer-griechenland-84729.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen