Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flagge von Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

18.11.2015

Bericht Bundesregierung schließt Syrien-Einsatz nicht aus

Denkbar sei ein Einsatz zur Überwachung eines möglichen Waffenstillstands.

Berlin – Die Bundesregierung schließt einen Einsatz der Bundeswehr im Syrien-Konflikt nicht aus. Voraussetzung sei ein Beschluss des UN-Sicherheitsrats, heißt es dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ zufolge in Regierungskreisen. Denkbar sei ein Einsatz zur Überwachung eines möglichen Waffenstillstands.

Nach Einschätzung des Kanzleramts sind demnach die Chancen für ein solches Mandat in den vergangenen Wochen gestiegen. So wolle der russische Präsident Wladimir Putin sich schnell aus Syrien zurückziehen und strebe eine Zusammenarbeit mit den USA an, heißt es laut Bericht in der Umgebung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Damit wäre ein wesentliches Hindernis für eine UN-Resolution entfallen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-bundesregierung-schliesst-syrien-einsatz-nicht-aus-91163.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen