Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ulrich Grillo

© über dts Nachrichtenagentur

02.03.2015

BDI-Chef Grillo EU muss stabiler und wettbewerbsfähiger werden

„Die Fangemeinde für TTIP muss deutlich wachsen.“

Berlin – BDI-Präsident Ulrich Grillo hat eine Weiterentwicklung der Europäischen Union angemahnt: „Die EU muss stärker, stabiler und wettbewerbsfähiger werden als heute. Zum Beispiel durch die Energiewende und mit der Entwicklung eines europäischen digitalen Binnenmarktes“, sagte Grillo am Montag in Berlin.

Er rief den EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker dazu auf, sein Investitionsprogramm zum zentralen Baustein für diese Weiterentwicklung zu machen. „Der europäische Fonds für strategische Investitionen ist viel mehr als die Initialzündung für eine umfassende Investitionsstrategie: Er muss den Bürgerinnen und Bürgern wieder eine Perspektive geben – für eine attraktive Zukunft, für wachsenden Wohlstand und für die europäische Idee insgesamt.“

Zudem forderte der BDI-Präsident von der Kommission und den Regierungen Europas einen unbeirrten Einsatz für das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP. „Die Fangemeinde für TTIP muss deutlich wachsen, die öffentliche Diskussion um TTIP ist betrieben von Angstmacherei und Mythen.“

Es mangele an Vertrauen, stellte Grillo fest. „Daran müssen wir arbeiten – mit Transparenz, mit Fakten und mit Überzeugungskraft.“ Es wäre politisch und wirtschaftlich verantwortungslos, die historische Chance ungenutzt zu lassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bdi-chef-grillo-eu-muss-stabiler-und-wettbewerbsfaehiger-werden-79586.html

Weitere Nachrichten

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Oppermann will Soli erhalten

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat vor einer Abschaffung des Solidaritätszuschlags gewarnt. Zwar habe der Soli nach dem Auslaufen des Solidarpakts Ende ...

Bundeswehr-Soldaten

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weiter Kritik an Durchsuchungen bei der Bundeswehr

Die Kritik an der Vorgehensweise bei den Durchsuchungen in Bundeswehr-Kasernen hält an. Alexander Neu, Sicherheitspolitiker der Linkspartei im Bundestag, ...

Thomas Oppermann

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Oppermann gegen Fortsetzung der großen Koalition

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat sich gegen eine Neuauflage der großen Koalition nach der Bundestagswahl ausgesprochen. "Große Koalitionen sollten ...

Weitere Schlagzeilen