Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Athener Bürgermeister will Proteste regulieren

© dapd

02.04.2012

Griechenland Athener Bürgermeister will Proteste regulieren

Organisationen sollen für Schäden aufkommen – Tränengasverbot für Polizei.

Athen – Der Bürgermeister von Athen hat sich für eine stärkere Regulierung von Demonstrationen ausgesprochen. Organisatoren müssten gesetzlich für Schäden durch Ausschreitungen bei Protesten zur Rechenschaft gezogen werden, und die Polizei dürfe kein Tränengas mehr einsetzen, forderte Giorgos Kaminis am Montag.

Zwar hätten an vielen der zahlreichen Demonstrationen in der griechischen Hauptstadt im vergangenen Jahr nur jeweils 50 bis 200 Menschen teilgenommen, Straßensperrungen hätten aber dennoch zu einem Verkehrschaos geführt. Kleinere Proteste müssten daher auf eine Fahrspur beschränkt werden. Er werde seine Vorschläge den Parteien und Gewerkschaften unterbreiten, kündigte Kaminis an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/athener-buergermeister-will-proteste-regulieren-48784.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Straßburg Medwedew redet bei Kohl-Trauerakt

Beim Trauerakt für Helmut Kohl am 1. Juli in Straßburg wird nun auch Russland prominent vertreten sein. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ...

Flugzeuge am Flughafen Newark bei New York

© über dts Nachrichtenagentur

USA Oberstes Gericht erlaubt Einreiseverbot teilweise

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat eine begrenzte Variante des Einreiseverbots für Menschen aus bestimmten mehrheitlich islamischen ...

Houses of Parliament mit Big Ben

© über dts Nachrichtenagentur

Großbritannien Minderheitsregierung steht

Die britischen Konservativen haben sich mit der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) auf eine Minderheitsregierung geeinigt. Die Spitzen der beiden ...

Weitere Schlagzeilen