Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

25.01.2015

"Barbarischer Akt" Steinmeier verurteilt IS-Mord an japanischer Geisel

Japanische Regierung erklärte das aufgetauchte Video erscheine glaubwürdig.

Algier – Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat den Mord an einer japanischen Geisel durch die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) verurteilt. Dieser „barbarische Akt“ bestärke Deutschland in dem Willen, „uns dem menschenverachtenden Terror dieser Organisation weiterhin mit aller Kraft entgegen zu stellen“, erklärte Steinmeier am Sonntag am Rande eines Besuchs in Algier.

Zuvor hatte die japanische Regierung erklärt, das am Samstag aufgetauchte Video, in dem eine zweite japanische Geisel erklärt, sein Mitgefangener sei getötet worden, erscheine glaubwürdig.

Am Dienstag war ein Video veröffentlicht worden, in dem die Terrormiliz ein Lösegeld in Höhe 200 Millionen US-Dollar binnen 72 Stunden für die beiden Japaner verlangte. Japan hatte sich geweigert, ein Lösegeld zu zahlen.

Bei den Geiseln handelt es sich um freie Journalisten, die im August beziehungsweise im Oktober der IS-Miliz in Syrien in die Hände gefallen sind.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/algier-steinmeier-verurteilt-is-mord-an-japanischer-geisel-77323.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen