Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

25.09.2015

AfD-Chefin Petry Merkel heizt Zuwanderungswelle nach Europa an

Merkel sprenge „die ohnehin brüchige Einheit der Europäische Union nun endgültig“.

Berlin – Die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry hat der Bundesregierung vorgeworfen, die Auswirkungen der Flüchtlingspolitik zu verkennen. „Deutschland heizt die Zuwanderungswelle nach Europa an, vergrößert das Asylchaos und versucht dann per Quote Asylbewerber den Nachbarländern aufzudrücken“, erklärte Petry am Freitag. „Mit dieser Politik sprengt Merkel die ohnehin brüchige Einheit der Europäische Union nun endgültig.“

Die Kanzlerin inszeniere sich als soziales Gewissen Europas, so die AfD-Vorsitzende weiter. „Die aktuelle Welle der Asylbewerber wird unkritisch und ohne Rücksicht auf die deutsche Gesellschaft und ihre Realität als vermeintliche kulturelle und ökonomische Bereicherung gefeiert.“ Diese ideologische Herangehensweise gefährde „zunehmend“ den sozialen Frieden in Deutschland und Europa.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/afd-chefin-petry-merkel-heizt-zuwanderungswelle-nach-europa-an-88854.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen