Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

YouTube stellt Premium-Kanäle vor

© dts Nachrichtenagentur

29.10.2011

Google YouTube stellt Premium-Kanäle vor

Prominente und Zeitschriften werden Videos hochladen.

Mountain View – Das Online-Video-Portal YouTube hat neue Kanäle vorgestellt. Dabei handele es sich der Google-Tochter zufolge um Premium-Kanäle, auf denen unter anderem Prominente und Zeitschriften Videos hochladen werden. Wie YouTube auf seinem Blog ankündigte, habe man dafür bereits Verträge mit Stars wie Madonna und Ashton Kutcher sowie mit Zeitschriften wie dem „Wall Street Journal“ oder „In Style“ geschlossen. Die Premiumkanäle sollen im nächsten Monat starten und zunächst ein Jahr laufen.

Das Vorhaben kostet den Internetriesen Google laut Medienberichten etwa 100 Millionen US-Dollar. Kabelfernsehen habe in den letzten Jahren die Zahl der Fernsehkanäle von einer Handvoll auf über 100 ansteigen lassen, so das Onlineportal. Mit YouTube solle sich der Prozess nun im Internet fortsetzen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/youtube-stellt-premium-kanaele-vor-30250.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen