Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

YouTube stellt Premium-Kanäle vor

© dts Nachrichtenagentur

29.10.2011

Google YouTube stellt Premium-Kanäle vor

Prominente und Zeitschriften werden Videos hochladen.

Mountain View – Das Online-Video-Portal YouTube hat neue Kanäle vorgestellt. Dabei handele es sich der Google-Tochter zufolge um Premium-Kanäle, auf denen unter anderem Prominente und Zeitschriften Videos hochladen werden. Wie YouTube auf seinem Blog ankündigte, habe man dafür bereits Verträge mit Stars wie Madonna und Ashton Kutcher sowie mit Zeitschriften wie dem „Wall Street Journal“ oder „In Style“ geschlossen. Die Premiumkanäle sollen im nächsten Monat starten und zunächst ein Jahr laufen.

Das Vorhaben kostet den Internetriesen Google laut Medienberichten etwa 100 Millionen US-Dollar. Kabelfernsehen habe in den letzten Jahren die Zahl der Fernsehkanäle von einer Handvoll auf über 100 ansteigen lassen, so das Onlineportal. Mit YouTube solle sich der Prozess nun im Internet fortsetzen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/youtube-stellt-premium-kanaele-vor-30250.html

Weitere Nachrichten

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Kommission Rekord-Wettbewerbsstrafe gegen Google verhängt

Die EU-Kommission hat eine Rekord-Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,4 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Google habe seine marktbeherrschende Stellung ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Netzwerkdurchsetzungsgesetz Digitalwirtschaft droht mit Klage

Der Verband der Internetwirtschaft (Eco) hält die Änderungen am sogenannten Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Weitere Schlagzeilen