Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

22.07.2015

Unfaire Praktiken im Netz Bundeskartellamt will schneller eingreifen

„Wir müssen schneller werden.“

Berlin – Der Präsident des Bundeskartellamts Andreas Mundt will bei unfairen Praktiken im Netz schneller einschreiten. Plattformen wie etwa Buchungsplattformen bei Hotels müssten dem Verbraucher nutzen, bei Bestpreisgarantien sei dies zumindest fragwürdig, sagte Mundt im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin „Capital“ (Ausgabe 8/2015).

„Wir haben eine Taskforce eingerichtet, die sich nur mit disruptiven Technologien, mit Plattformmärkten beschäftigt.“ So versuche man schneller zu erfassen, was auf diesen Märkten passiere. „Wir müssen schneller werden“, führte Mundt weiter aus, denn das Tempo der Marktentwicklungen fordere das Kartellamt heraus. „Tatsächlich müssen wir oft Entscheidungen treffen, die auf einer Prognose basieren.“ Da solche Entwicklungen aber innerhalb der Prognose-Zeiträume des Kartellamtes schwer zu erfassen seien, müsse man auch die Prognose-Instrumente verfeinern.

Um die einmal verhängten Bußgelder in Millionenhöhe auch wirklich kassieren zu können, brauche das Kartellamt zudem ein neues Gesetz. Derzeit könnten sich noch „Unternehmen durch Umstrukturierungen dem Bußgeld geschickt entziehen“. „So gehen uns eventuell viele hundert Millionen Euro Bußgelder verloren, wir rechnen das gerade zusammen“, sagte Mundt im Interview mit „Capital“. Nötig sei ein Gesetz, das das unterbinde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/unfaire-praktiken-im-netz-bundeskartellamt-will-schneller-eingreifen-86417.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen