Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Toilette häufigste Ursache für Datenverlust

© dts Nachrichtenagentur

22.07.2011

Umfrage Toilette häufigste Ursache für Datenverlust

39 Prozent aller Smartphone-Besitzer nehmen ihre Telefone mit ins Bad.

Mountain View – Rund ein Drittel aller Smartphone-Besitzer haben ihr Telefon schon einmal stark beschädigt oder verloren. Wie eine Umfrage der US-Firma Plaxo ergab, haben 19 Prozent der Befragten ihr Handy schon einmal in die Toilette fallen lassen und dadurch wichtige Daten verloren. Dabei gilt der Verlust wichtiger Daten bei 55 Prozent der Befragten als „das größte Ärgernis“. Über zwei Drittel gaben ebenfalls an, ihre Daten daher regelmäßig zu sichern.

Erst vor kurzem stellte Google in einer Studie fest, dass 39 Prozent aller Smartphone-Besitzer ihre Telefone mit ins Bad nehmen. Bei rund 25 Prozent der Amerikaner ist das Smartphone das einzige Gerät, mit dem sie auf das Internet zuzugreifen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-toiletten-sind-haeufigste-ursache-fuer-smartphone-datenverlust-24145.html

Weitere Nachrichten

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Studie Jeder achte Mobilfunkkunde Opfer unzulässiger Abrechnungen

Geschätzter Schaden in zweistelliger Millionenhöhe jährlich. Düsseldorf – In Deutschland ist jeder achte Mobilfunkkunde bereits Opfer von ...

Internet Security Suite 2010

© Steve Byland, 123RF.com

Browser-Erweiterungen Sensible Daten auch zahlreicher Bundespolitiker ausgespäht

Unter den detaillierten Daten von drei Millionen deutschen Internet-Nutzern, die das NDR Magazin "Panorama" (Sendung: Donnerstag, 3. November, 21.45 Uhr im ...

Amazon Versandhaus Leipzig

© Medien-gbr / CC BY-SA 3.0

Datenschutz Voßhoff warnt vor Amazon Echo

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, rät bei der Nutzung intelligenter Sprachassistenten wie Amazon Echo zur Vorsicht. Geräte, wie das ...

Weitere Schlagzeilen