Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Twitter kooperiert mit russischer Suchmaschine

© AP, dapd

21.02.2012

Yandex Twitter kooperiert mit russischer Suchmaschine

Yandex ist auf dem russischen Markt deutlich größer als der Internet-Gigant Google.

Berlin – Mitten im Präsidentschaftswahlkampf baut der Kurznachrichtendienst Twitter seine Reichweite in Russland deutlich aus. Am Dienstag gab das US-Unternehmen bekannt, mit der größten Suchmaschine in Russland zu kooperieren. Yandex wird fortan in seinen Trefferlisten die Einträge des Kurznachrichtendienstes mit aufführen, über den bereits in vielen Ländern Aufstände bis hin zu Revolutionen mitorganisiert wurden.

Yandex ist auf dem russischen Markt deutlich größer als der Internet-Gigant Google. Im Januar kam Yandex Erhebungen des russischen Dienstes Live Internet zufolge auf einen Marktanteil von 60 Prozent, Google hingegen nur auf gut 25 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/twitter-kooperiert-mit-groesster-russischer-suchmaschine-41378.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen