Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook Login

© dts Nachrichtenagentur

15.02.2010

Analyse Facebook bringt mehr Klicks als Google

Google wurde noch hinter eBay auf den dritten Platz verwiesen.

Boston – Das soziale Netzwerk Facebook hat angeblich erstmals die Suchmaschine Google im Rennen um den stärksten „Internetverkehr“ überholt. Das geht aus einer heute vorgestellten Analyse des Unternehmens Compete Inc. hervor, das regelmäßige entsprechende Rankings erstellt. Demnach seien im Dezember mit 13 Prozent die meisten Suchvorgänge und Verlinkungen über Facebook getätigt worden.

Der frühere Spitzenreiter Google wurde mit sieben Prozent noch hinter dem Online-Auktionshaus eBay auf den dritten Platz verwiesen. In bestimmten Kategorien, wie etwa der Suche nach Filmen oder Videos stehe Google noch immer an der Spitze der Liste, direkt dahinter folge aber bereits Facebook, so die Analyse weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-facebook-bringt-mehr-klicks-als-google-7100.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen