Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Neue App ermöglicht Hinzufügen von „Feinden

© dts Nachrichtenagentur

27.03.2012

Facebook Neue App ermöglicht Hinzufügen von „Feinden“

„Wir wollten den Leuten die Möglichkeit geben, auch Misstöne auszudrücken.“

Dallas – Medienwissenschaftler der University of Texas at Dallas haben eine App namens „EnemyGraph“ für das soziale Netzwerk Facebook entwickelt, mit der man neben Freunden nun auch „Feinde“ markieren kann.

„Eine Sache, die mir immer Gedanken machte, ist die erzwungene Kultur der Nettigkeit bei Facebook“, sagte App-Entwickler Dean Terry dem US-Technikblog „Mashable„. Die Anwendung gibt die Option jeden Facebook-Eintrag in einer „Feindes“-Liste publik zu machen. „Wir wollten den Leuten die Möglichkeit geben, auch Misstöne auszudrücken. Wir nutzen das Wort `Feind` genauso, wie Facebook das Wort `Freund` verwendet“, so Terry.

Bereits seit einiger Zeit fordern Mitglieder des sozialen Netzwerks einen sogenannten „Dislike“-Button, um auch Nicht-Zustimmung öffentlich zu machen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neue-app-ermoeglicht-hinzufuegen-von-feinden-47698.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen