Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Instant Messaging Bedrohung für Mobilfunkanbieter

© dts Nachrichtenagentur

10.10.2011

Handynutzung Instant Messaging Bedrohung für Mobilfunkanbieter

Washington – Kostenlose Instant Messaging-Dienste sind zu einer ernsthaften Bedrohung für die Mobilfunkanbieter geworden.

Solche Dienste schädigten das Geschäftsmodell einer Industrie, „die den Großteil ihres Profits aus überteuerten Angeboten, wie Textnachrichten, generiert“, so ein Analyst von Sanford Bernstein. Die zahlreichen Möglichkeiten Textnachrichten kostenfrei zu übermitteln stellen die Mobilfunkanbieter mit ihren gebührenpflichtigen „Short Message Service“ (SMS) vor neue Herausforderungen.

Der Umsatz durch kostenpflichtige Textnachrichten liegt in den USA derzeit noch bei rund 20 Milliarden Dollar pro Jahr. Doch die Konkurrenz durch kostenlose Text-Dienste, welche ihre Nachrichten über das Internet versenden und sofort auf dem Bildschirm erscheinen, wird immer größer.

So plant Apple für den kommenden Mittwoch die Vorstellung seines neuen Instant Message Services, genannt „iMessage“. Auch Samsung und Google sollen an einem neuen Service arbeiten, der es Handy-Nutzern erlaubt, Nachrichten kostenlos zu übermitteln.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kostenloses-instant-messaging-ernsthafte-bedrohung-fuer-mobilfunkanbieter-29383.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen