Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Junge Frau mit Handy

© über dts Nachrichtenagentur

04.09.2013

Handy-Markt Bitkom erwartet weitere Preissenkungen

„Aktuell ist viel Dynamik in der Hightech-Branche.“

Berlin – Angesichts immer neuer Milliarden-Deals in der Telekombranche rechnet der Branchenverband Bitkom mit positiven Auswirkungen für die Verbraucher.

Der „Bild-Zeitung“ (Mittwochausgabe) sagte Verbands-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder: „Aktuell ist viel Dynamik in der Hightech-Branche: Die Unternehmen stellen sich für die Zukunft neu auf. Davon profitieren die Verbraucher durch schnellere Netze, neue Geräte und günstigere Preise.“

Gestern (Dienstag) hatte Microsoft die Übernahme des Nokia-Handygeschäfts verkündet. Zuvor waren bereits die Fusionspläne von E-Plus und O2 in Deutschland bekanntgeworden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/handy-markt-bitkom-erwartet-weitere-preissenkungen-65441.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen