Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Google

© Robert Scoble / flickr.com, Lizenz: CC-BY

16.11.2010

Google Ortsbezogenes Bewertungssystem gestartet

Voraussetzung für die Nutzung ist ein vorhandenes Google-Profil.

Mountain View – Der US-Internetriese Google hat am Dienstag sein neues ortsbezogenes Bewertungssystem „Hotpot“ gestartet. Das System ermöglicht dem Nutzer, Bewertungen für besuchte Orte abzugeben und auch bereits abgegebene Bewertungen für seinen aktuellen Standort abzurufen. Die Lokalisierung erfolgt dabei über das GPS-Modul des Handys.

Das Bewertungssystem wird mit den bisherigen Rating- und Review-Quellen aus Google-Places gefüttert und ist ab sofort verfügbar. Voraussetzung für die Nutzung des neuen Dienstes ist ein vorhandenes Google-Profil.

Das Tool soll mit seiner einfachen Oberfläche auch technisch weniger versierten Nutzern die Möglichkeit eröffnen, ihre Bewertungen abzugeben und ihre „Hotpots“ mit Freunden zu teilen. Damit steht das Google-Tool zukünftig vor allem mit „Foursquare“ und Facebook Places in Konkurrenz.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-startet-ortsbezogenes-bewertungssystem-hotpot-17181.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen