Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Google+ erobert Spitzenposition

© dts Nachrichtenagentur

20.07.2011

iPhone-Apps Google+ erobert Spitzenposition

Bisher hat Facebook die am häufigsten heruntergeladene App.

Washington – Nicht einmal 24 Stunden nach der Veröffentlichung ist die iPhone-App von Google+ auf dem ersten Platz der kostenlosen Apps im Apple Store gelandet. Die von vielen Nutzern fieberhaft erwartete Anwendung für das iPhone wurde erst am Dienstagabend veröffentlicht, nachdem es zuvor nur eine fehlerhafte Testversion gegeben hatte. Bisher hat Facebook die am häufigsten heruntergeladene App für das iPhone.

Google+ läuft derzeit noch in einer Testphase und hat bereits rund 18 Millionen Nutzer, Facebook fast 700 Millionen. Die aktuelle Version läuft jedoch noch nicht auf dem iPad oder dem iPod-Touch.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-erobert-spitzenposition-der-kostenlosen-iphone-apps-24021.html

Weitere Nachrichten

Sony Ericcson Xperia Mini pro Smartphone

© John Karakatsanis / CC BY-SA 2.0

Umfrage Smartphone nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken

50 Prozent der Smartphone-Nutzer in Deutschland können sich ein Leben ohne Smartphone noch vorstellen (Männer: 54 %, Frauen: 47 %). Für 47 Prozent und ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Studie Smartphones sind Gesprächskiller

Smartphones dominieren unseren Alltag: Mehr als 80 Prozent der Deutschen verwenden die Geräte. In der Altersgruppe bis 30 Jahre liegt die Abdeckung sogar ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Studie Jeder achte Mobilfunkkunde Opfer unzulässiger Abrechnungen

In Deutschland ist jeder achte Mobilfunkkunde bereits Opfer von unzulässigen Abrechnungen über die monatliche Telefonrechnung geworden. ...

Weitere Schlagzeilen