Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Boom im App-Markt hält an

© dts Nachrichtenagentur

23.09.2011

Handy-Apps Boom im App-Markt hält an

Berlin – Der Markt für mobile Anwendungen, sogenannte Apps, erlebt derzeit in Deutschland einen regelrechten Boom. Wie der Branchenverband Bitkom mitteilte, betrug der Umsatz mit Apps im Jahr 2010 in Deutschland rund 357 Millionen Euro. Das sind 80 Prozent mehr als noch ein Jahr davor. Die Aussichten für den noch jungen Markt seien dabei sehr gut, denn auch die Anzahl der kompatiblen Geräte wächst. Während 2010 noch 7,4 Millionen Smartphones in Deutschland verkauft wurden, rechnet Bitkom für 2011 mit 10,1 Millionen

Apps sind Programme, die sich Smartphone- oder Tablet-PC-Nutzer aus dem Internet auf ihr Gerät laden können und die sich in der Regel sehr einfach bedienen lassen. Die Bandbreite der angebotenen Anwendungen reicht von Office-Apps und Nachrichten über Spiele bis hin zu E-Book-Readern und Navigationslösungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/boom-im-app-markt-haelt-an-28482.html

Weitere Nachrichten

Sony Ericcson Xperia Mini pro Smartphone

© John Karakatsanis / CC BY-SA 2.0

Umfrage Smartphone nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken

50 Prozent der Smartphone-Nutzer in Deutschland können sich ein Leben ohne Smartphone noch vorstellen (Männer: 54 %, Frauen: 47 %). Für 47 Prozent und ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Studie Jeder achte Mobilfunkkunde Opfer unzulässiger Abrechnungen

In Deutschland ist jeder achte Mobilfunkkunde bereits Opfer von unzulässigen Abrechnungen über die monatliche Telefonrechnung geworden. ...

Amazon Versandhaus Leipzig

© Medien-gbr / CC BY-SA 3.0

Datenschutz Voßhoff warnt vor Amazon Echo

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, rät bei der Nutzung intelligenter Sprachassistenten wie Amazon Echo zur Vorsicht. Geräte, wie das ...

Weitere Schlagzeilen