Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Bitkom Cebit

© Ralf Roletschek / CC BY-SA 3.0 AT

18.11.2015

Terroranschläge in Paris Bitkom warnt vor Verschärfung der Vorratsdatenspeicherung

„Aus unserer Sicht ist die jetzige Regelung ausreichend.“

Düsseldorf – Trotz der Terroranschläge in Paris ist der Präsident des IT-Branchenverbands Bitkom gegen eine Verschärfung der Sicherheitsgesetze in Deutschland. „Aus unserer Sicht ist die jetzige Regelung ausreichend“, sagte Thorsten Dirks der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Aktuell würden die Unternehmen erst einmal die bisherigen Vorgaben umsetzen. Sollte die Politik aber weitere Sicherheitsbedürfnisse erkennen, werde man das diskutieren müssen.

Bei der Digitalisierung sieht Dirks Europa aufholen: Zwar seien alle großen Konsumentenplattformen wie Facebook, Google oder Alibaba in den USA oder Asien angesiedelt. Nun finde die Digitalisierung jedoch in Bereichen wie Automobil, Pharma oder Medizintechnik statt: „Nun geht es um unsere Kernbranchen. Es geht um Stichworte wie Industrie 4.0 oder autonomes Fahren. Da sind wir gut gestartet. Aber wir müssen noch mehr Tempo machen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bitkom-warnt-vor-verschaerfung-der-vorratsdatenspeicherung-91121.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen