Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Archiv zu Nelson Mandelas Leben ist online

© AP, dapd

27.03.2012

Google Archiv zu Nelson Mandelas Leben ist online

Hunderte Dokumente, Videos und Fotografien.

Johannesburg – Ein umfassendes Online-Archiv zum Leben des südafrikanischen Anti-Apartheid-Kämpfers Nelson Mandela ist seit Dienstag im Internet verfügbar. Das 1,25 Millionen Dollar (935.000 Euro) teure Projekt umfasse hunderte Dokumente, Videos und Fotografien, sagten Mandelas Archivare sowie Vertreter des Onlinekonzerns Google am Dienstag in Johannesburg.

Das Projekt zeige, wie das Internet dazu beitragen könne, historisches Erbe zu bewahren und der Welt zugänglich zu machen, sagte der Direktor des Google-Kulturinstituts, Steve Crossan. Das Unternehmen hat bereits ähnliche Projekte zu den Schriftrollen vom Toten Meer und den Unterlagen aus der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem umgesetzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/archiv-zu-nelson-mandelas-leben-ist-online-47792.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen