Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

09.04.2010

Apple Apple stellt neues Betriebssystem für iPhone vor

Cupertino – Computerriese Apple hat gestern in seinem Firmensitz im kalifornischen Cupertino das neue Betriebssystem OS 4.0 für das iPhone vorgestellt. Ein zentrales Feature des neuen Systems ist dabei das von vielen Benutzern seit langem geforderte Multitasking. Demnach sollen auf dem iPhone nun auch mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen können.

Eine weitere Neuheit ist das sogenannte „iAd“-System. Damit können Software-Entwickler Werbung in ihre Apps schalten, 60 Prozent der Erlöse sollen dabei bei den Entwicklern verbleiben. „iAd“ stellt Apples ersten Schritt in den lukrativen Markt mit Online-Werbung dar.

Das Betriebssystem OS 4.0 soll ab sofort für Entwickler zur Verfügung stehen, Nutzer müssen noch bis zum Sommer warten. Zudem teilte Apple-Chef Steve Jobs auf der Präsentation mit, dass der neue Tablet-PC iPad seit Samstag bereits 450.000 Mal verkauft wurde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/apple-stellt-neues-betriebssystem-fuer-iphone-vor-9489.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen