newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Mann mit Kopfhörern
© über dts Nachrichtenagentur

Hörbücher Audible-Gründer hält an Abo-Modell fest

„Die Leute wollen in eine andere Welt eintauchen, und nicht hin und her springen.“

Newark – Der Gründer der Hörbuch-Plattform Audible, Don Katz, hält am Vertriebs-Modell bezahlter Downloads fest. „Der Wunsch, ein Buch auch tatsächlich zu besitzen, ist immer noch stark ausgeprägt“, sagte Katz der „Welt“ (Montagsausgabe). „Die Leute wollen in eine andere Welt eintauchen, und nicht hin und her springen.“

Im Gegensatz zur Konzernschwester Amazon Video oder Netflix sieht er die größte digitale Plattform für Hörbücher nicht als Streaming-Anbieter. Die von Audible vertriebenen oder selbst produzierten Hörbücher werden weitgehend als Dateien angeboten, die in den Besitz der Kunden übergehen.

Mit Amazon-Chef Jeff Bezos teile er die Strategie einer konsequenten Orientierung am Kunden. „Wir sind besessen vom Kundenservice“, sagte Katz. Amazon hatte Audible im Jahr 2008 übernommen.

Zur Kritik an der dominanten Position großer digitaler Plattformen in der Unterhaltungsindustrie sagte Katz: „Kritik üben vor allem die alten Medienunternehmen, deren Wachstum sich verlangsamt.“ In diesem Jahr, prognostiziert Katz, würden Nutzer mehr als 2,6 Milliarden Stunden Programm von Audible herunterladen.

07.05.2017 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Sucharit Bhakdi „Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich“

Der hoch umstrittene Bestseller-Autor und Wissenschaftler Sucharit Bhakdi hat den Vorwurf zurückgewiesen, er sei ein Corona-Leugner. "Natürlich ist das Corona-Virus gefährlich! Wir haben es mit einer durchaus ernst zu nehmenden Infektionskrankheit zu tun", sagte ...

Corona-Krise Schriftstellerverband erwartet weitreichende Folgen

Die Vorsitzende des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS), Lena Falkenhagen, erwartet gravierende Auswirkungen der Coronakrise auf die Kulturszene. ...

"Stern 111" Lutz Seiler erhält Preis der Leipziger Buchmesse

Frankfurter Buchmesse Hugendubel sieht „Renaissance des Buches“

Literatur Nobelpreise gehen an Tokarczuk und Handke

"Der geborene Verbrecher" Fitzek und Prange schreiben gemeinsamen Thriller

"Gezielte Kampagne" Zentralrat der Juden kritisiert „Spiegel“-Artikel

Auszeichnung Schriftsteller Lukas Bärfuss erhält Georg-Büchner-Preis

Studie Historikerin zweifelt an Authentizität der „Anonyma“-Tagebücher

Leipziger Buchmesse Anke Stelling in der Kategorie Belletristik ausgezeichnet

Daily-Soap Das „Berlin – Tag & Nacht“-Buch

Piper-Chefin „Kulturgut Lesen vom Aussterben bedroht“

Schwedische Akademie Literaturnobelpreis geht an Kazuo Ishiguro

"Finis Germania" Verleger kritisiert Streichung von „Spiegel“-Bestsellerliste

Rüsselsheim Schriftsteller Peter Härtling gestorben

"Totalversager" Autor Andreas Altmann schreibt, „um Rache zu nehmen“

Literatur Schriftsteller Jan Wagner erhält Georg-Büchner-Preis

Flut von Online-Texten Autor Wolf Schneider erkennt auch Vorteile

Sachsen-Anhalt Geringes Interesse an „Mein Kampf“

Verfassungsschutz Hitlers „Mein Kampf“ kaum bedeutend für Neonazis

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »