Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

sex frauen versteher handbuch

© openPR

22.08.2009

Die versexte Gesellschaft Das kleine Frauen Versteher Handbuch

Eifersucht ist lebensnotwendig.

Das Buch „Die versexte Gesellschaft“ von Anja Walz bringt es auf den Punkt. Eifersucht ist kein Phänomen einiger überdrehter Frauen und auch kein Einzelfall. Die Gründe liegen viel tiefer. Eifersucht ist lebensnotwendig, bei Tieren würde man von einer „sexuellen Aggression“ sprechen, die instinktiv in annähernd allen (Säuge-)Tieren verankert ist, welche in sozialen Gefügen leben. Und Aggression ist lebensnotwendig. Niemand käme auf die Idee, die Revieraggression (Verteidigung von Haus und Hof) zu verurteilen, doch wenn es um Eifersucht geht, werden Zeigefinger gehoben, wird mit dem Kopf geschüttelt, werden die „Furien“ verlacht. Dabei ist es gesellschaftlich „IN“, Eifersucht zu provozieren. Anja Walz möchte Frauen zu verstehen geben: „Ihr seid nicht allein.“ und Männer zum Nachdenken animieren.

Ist es wirklich verwunderlich, wenn Frauen heutzutage zur Eifersucht tendieren? Überall in den Medien blitzt nackte Haut. GOGO-Gilrs tänzeln in den Diskotheken spärlich bekleidet an Stangen herum. Zeitungen sind voller Abbildungen leicht bekleideter Mädchen, die nur auf den Richtigen zu warten scheinen. Männer starren fremden Frauen hinterher, besuchen Bordelle, chatten mit Unbekannten und machen keinen Hehl daraus, wenn sie eine andere schön finden. Junggesellenabschiede finden in Nacktbars statt… Warum? Das fragt sich manche Frau.

Anja Walz möchte aufräumen, aufräumen mit dem Vorurteil der grundlos eifersüchtigen Frau. Sie schildert das Gefühlschaos eifersüchtiger Frauen und fordert deren Männer zum Nachdenken auf. Wer dieses Büchlein liest, wird verstehen, wie Frauen empfinden, wenn sie lieben und ihre Liebe bedroht sehen. Er wird verstehen, wie entwürdigend Situationen für Frauen sein können, die in unserer Gesellschaft als normal gelten. Zu bestellen im Buchhandel, bei Amazon oder direkt beim Verlag.

Mit der Veröffentlichung von Romanen und Kinderbüchern sowie populärwissenschaftlichen Büchern befasst sich der Verlag DeBehr. Anja Walz, die Autorin von „Die versexte Gesellschaft“, leidet auch unter Eifersucht. Sie sprach mit anderen Frauen und stellte fest, dass nicht nur sie allein so denkt und fühlt, doch kaum eine Frau das Thema Eifersucht zur Sprache bringen möchte, da es „peinlich“ ist. Sie fand, es sei an der Zeit, das Thema öffentlich zu machen – mit grossem Erfolg.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© openPR / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/die-versexte-gesellschaft-das-kleine-frauen-versteher-handbuch-1180.html

Weitere Nachrichten

Jan Wagner

© über dts Nachrichtenagentur

Literatur Schriftsteller Jan Wagner erhält Georg-Büchner-Preis

Der Lyriker Jan Wagner erhält in diesem Jahr den mit 50.000 Euro dotierten Georg-Büchner-Preis. Der Preis soll am 28. Oktober 2017 in Darmstadt verliehen ...

Frau mit Tablet

© über dts Nachrichtenagentur

Flut von Online-Texten Autor Wolf Schneider erkennt auch Vorteile

Der Bestseller-Autor und "Sprachpapst" Wolf Schneider erkennt auch Vorteile in der heutigen Flut von Online-Texten auf Websites, Blogs und in sozialen ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

Hörbücher Audible-Gründer hält an Abo-Modell fest

Der Gründer der Hörbuch-Plattform Audible, Don Katz, hält am Vertriebs-Modell bezahlter Downloads fest. "Der Wunsch, ein Buch auch tatsächlich zu besitzen, ...

Weitere Schlagzeilen