Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

07.04.2013

Fall Jonny K. Merkel schaltet sich persönlich ein

Sie erwarte eine aktive Fahndung.

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ persönlich in den Fall des im vergangenen Oktober am Berliner Alexanderplatz totgeprügelten Schülers Jonny K. eingeschaltet. Merkel sprach demnach bei ihrem Spitzentreffen mit dem türkischen Premier Recep Tayyip Erdogan am 25. Februar in Ankara darüber: Sie erwarte eine aktive Fahndung nach dem letzten noch flüchtigen Tatverdächtigen der Attacke.

Der 19-jährige Onur U., der sowohl die deutsche als auch die türkische Staatsangehörigkeit besitzt, hatte sich kurz nach der tödlichen Schlägerei in das Heimatland seiner Familie abgesetzt. Im Herbst stellte die Berliner Justiz ein Festnahme- und Auslieferungsersuchen an die türkischen Behörden, das jedoch monatelang ergebnislos blieb.

Schließlich bat Berlins Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) die Kanzlerin, den Fall bei den deutsch-türkischen Regierungskonsultationen anzusprechen. Offenbar mit Erfolg: Vergangene Woche teilte die türkische Justiz mit, sie habe gegen den Flüchtigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des vorsätzlichen Mordes und vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-merkel-schaltet-sich-persoenlich-in-fall-jonny-k-ein-62574.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen