Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zwölf Polizeiautos in Magdeburg angezündet

© dapd

23.01.2012

Polizeiautos Zwölf Polizeiautos in Magdeburg angezündet

Schaden von etwa 500.000 Euro.

Magdeburg – Ein Dutzend neuer Streifenwagen und ein weiteres Fahrzeug sind durch Brandstifter in Magdeburg zerstört worden. Einige seien völlig ausgebrannt, sagte ein Polizeisprecher am Montag der Nachrichtenagentur dapd. Aufgrund der Spuren sei von einer Brandstiftung auszugehen.

Ein Passant hatte das Feuer demnach am frühen Morgen auf dem Außengelände eines Autohauses entdeckt und um kurz nach 4.00 Uhr den Notruf gewählt. Feuerwehrleute löschten die brennenden blau-silbernen Autos. Auf dem Gelände standen noch 21 weitere neue Streifenwagen sowie einige ältere Polizeiautos, die allesamt nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Ersten Schätzungen zufolge entstand an den Neufahrzeugen ein Schaden von etwa 500.000 Euro. Insgesamt 46 neue Wagen sollten am Dienstag von Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) an die Dienststellen übergeben werden.

Ermittler des Landeskriminalamtes übernahmen die Spurensuche vor Ort und setzten auch einen speziellen Spürhund für Brandmittel ein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zwolf-polizeiautos-in-magdeburg-angezundet-35590.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen