Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© Alexander Blum / gemeinfrei

22.07.2016

Schießerei in München Polizei hat Lage momentan nicht unter Kontrolle

„Wir wissen derzeit nicht, wo sich die Täter befinden.“

München – Die Polizei hat auch zwei Stunden nach Beginn einer Schießerei am Münchener Olympia-Einkaufszentrum die Lage offenbar nicht unter Kontrolle. Die Situation sei nach wie vor unklar, die Bevölkerung solle aber öffentliche Plätze sowie U- und S-Bahn in München meiden, so ein Polizeisprecher.

Es sei bislang auch nicht klar, ob es einen, zwei, oder möglicherweise weitere Täter gebe. „Wir wissen derzeit nicht, wo sich die Täter befinden“, hieß es wörtlich.

Über soziale Netzwerke bat die Polizei darum, keine Bilder online zu stellen. Im Internet machten des weiteren Berichte über Schießereien an weiteren öffentlichen Plätzen wie am Isar-Tor oder am Stachus die Runde, die die Polizei allerdings bislang weder bestätigen noch dementieren konnte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schiesserei-in-muenchen-polizei-hat-lage-momentan-nicht-unter-kontrolle-94574.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen