Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Henriette Reker 2015

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

03.03.2016

Düsseldorf Reker-Attentäter ab 15. April vor Gericht

Es seien nach derzeitigem Stand neun Verhandlungstage vorgesehen.

Köln – Das Verfahren um das Attentat auf die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker beginnt am 15. April vor dem Oberlandesgericht in Düsseldorf. Dies bestätigte Christof Misere, Anwalt des Angeklagten Frank S., gegenüber der „Kölnischen Rundschau“. Es seien nach derzeitigem Stand neun Verhandlungstage vorgesehen. Das Verfahren wird im Hochsicherheitstrakt des Oberlandesgericht stattfinden.

Der damals 44-jährige S. war einen Tag vor der Kölner OB-Wahl an einem Wahlstand mit einem Messer auf die unabhängige Kandidatin losgegangen.

Reker war damals als Sozialdezernentin für die Flüchtlingspolitik der Stadt zuständig gewesen. Sie musste nach dem Angriff mehrere Wochen im Krankenhaus verbringen. Im November trat sie ihr Amt als Kölner OB an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/reker-attentaeter-ab-15-april-vor-gericht-93154.html

Weitere Nachrichten

Gefängnis Knast JVA Stuttgart Stammheim

© Thilo Parg / CC BY-SA 3.0

Bericht 16 Gefängnisse in Deutschland sind überbelegt

In Deutschland sind mindestens 16 Justizvollzugsanstalten überbelegt, davon allein zehn in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Das ergab eine Umfrage ...

Clueso 2015

© Ice Boy Tell / CC BY-SA 3.0

"Neuanfang" Chart-Stürmer Clueso hatte früher Existenzängste

Sänger Clueso, der mit seinem aktuellen Album "Neuanfang" auf Platz 1 der Charts gestürmt ist, wurde zu Beginn seiner Karriere von schweren Zweifeln ...

Gefängnis Knast

© Beademung / gemeinfrei

Niedersachsen Islamisten kommen zunächst in videoüberwachte Zellen

Als Reaktion auf den Selbstmord des Terrorverdächtigen Jaber Al-Bakr in einem Leipziger Gefängnis werden in Niedersachsen mutmaßliche oder verurteilte ...

Weitere Schlagzeilen