Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Eingang zum Strafjustizzentrum München während des NSU-Prozesses

© über dts Nachrichtenagentur

11.11.2015

NSU-Prozess Opfer-Ombudsfrau erhofft sich von Z.s Aussage Zeichen der Reue

„Aussage wäre für die Angehörigen und überlebenden Opfer eine Art Befreiung.“

Berlin – Die Ombudsfrau der Bundesregierung für die Opfer des NSU, Barbara John, erhofft sich von der Aussage Beate Z.s vor dem Oberlandesgericht München ein Zeichen der Reue.

„Was ich mir wünsche und was die Familien sich wünschen, ist ein Reuebekenntnis und eine Klärung der immer wieder bohrenden Frage: Warum musste gerade mein Angehöriger sterben?“, sagte sie der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Online-Ausgabe). „Und natürlich wollen sie auch wissen, ob der NSU möglicherweise größer war als bisher bekannt.“

Es gehe also um all die Fragen, die der Prozess ohne eine Aussage Z.s nicht beantworten werde. „Eine solche Aussage wäre für die Angehörigen und überlebenden Opfer eine Art Befreiung.“

Die ursprünglich für Mittwoch geplante Aussage ist auf kommende Woche verschoben worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nsu-prozess-opfer-ombudsfrau-erhofft-sich-von-z-s-aussage-zeichen-der-reue-90748.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen