Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flughafen Berlin-Brandenburg

© Muns, Lizenz: dts-news.de/cc-by

08.01.2013

"BER-Debakel" Neuer Eröffnungstermin soll in 6 Monaten stehen

Neue Planung für den Großflughafen BER nicht eher fertig.

Berlin – Ein neuer Termin für die geplante Eröffnung des Berliner Hauptstadtflughafens wird voraussichtlich erst in sechs Monaten feststehen. Das sagte der Technik-Chef Horst Amann im Hessischen Rundfunk. So lange werde es dauern, bis die neue Planung für den Großflughafen BER feststehe.

Am Sonntagabend war bekannt geworden, dass auch der zuletzt genannte Eröffnungstermin für den Hauptstadtflughafen, der 27. Oktober 2013, nicht gehalten werden kann.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) wird angesichts der Schwierigkeiten um den Bau und den Eröffnungstermin den Aufsichtsratsvorsitz der Betreibergesellschaft abgeben. Der Aufsichtsratsvorsitz soll am 16. Januar von Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck übernommen werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neuer-eroeffnungstermin-soll-in-6-monaten-stehen-58831.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen