Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiabsperrung

© über dts Nachrichtenagentur

14.09.2015

München 38-Jähriger tötet Schwester von Ex-Freundin

Der 38-Jährige konnte am frühen Montagmorgen in München festgenommen werden.

München – In der bayerischen Landeshauptstadt München soll ein 38-jähriger Mann die 28 Jahre alte Schwester seiner Ex-Lebensgefährtin getötet haben.

Der Angriff sei gegen 20:00 Uhr am Sonntagabend erfolgt, als die 28-Jährige die Arbeitsstätte ihrer Schwester in der Münchner Isarvorstadt verließ, teilte die örtliche Polizei am Montag mit. Demnach benutzte der 38-jährige Bulgare einen messerähnlichen Gegenstand und verletzte seine 28-jährige Landsfrau im Oberkörperbereich so schwer, dass diese im Krankenhaus verstarb.

Laut Polizei dürfte das Motiv der Tat darin liegen, dass der Tatverdächtige die Geschädigte für die zurückliegende Trennung von seiner Lebensgefährtin verantwortlich machte. Bereits in der Vergangenheit habe der Tatverdächtige gegen ein wegen häuslicher Gewalt erlassenes Kontaktverbot verstoßen.

Der 38-Jährige war zunächst flüchtig, konnte aber am frühen Montagmorgen in München festgenommen werden, teilten die Ordnungshüter weiter mit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/muenchen-bayern-38-jaehriger-toetet-schwester-von-ex-freundin-88463.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen