Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© dts Nachrichtenagentur

06.12.2012

Eppertshausen Mann tötet Ehefrau und verletzt Sohn

45-Jährige wurde kurz nach der Tat festgenommen.

Eppertshausen – In Eppertshausen bei Darmstadt hat ein Mann seine 40-jährige Ehefrau getötet und seinen 16-jährigen Sohn schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich die Tat am späten Mittwochabend bei einem Familienstreit. Der 45-Jährige wurde kurz nach der Tat festgenommen.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei kam es zwischen dem Ehepaar zu heftigen Streitigkeiten, in deren Verlauf der 45-Jährige mit einem Messer auf seine Frau einstach. Der hinzukommende Sohn wollte seiner Mutter helfen und wurde hierbei ebenfalls lebensbedrohlich verletzt, konnte aber noch die Polizei alarmieren. Diese nahm den 45-Jährigen vor dem Anwesen widerstandslos fest.

Ein weiterer 18-jähriger Sohn befand sich zur Tatzeit nicht in der Wohnung. Er kam erst nach Hause, als die Streifen der Polizei bereits vor Ort waren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mann-toetet-ehefrau-und-verletzt-sohn-57804.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen