Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiauto

© über dts Nachrichtenagentur

07.03.2014

Magdeburg Unbekannter schießt mit Luftdruckwaffe auf Bus

Verletzt wurde niemand.

Magdeburg – In Magdeburg hat in der Nacht zu Freitag eine unbekannte Person mit mit einer Luftdruckwaffe auf einen Linienbus geschossen. Der Vorfall ereignete sich kurz vor Mitternacht, teilte die örtliche Polizei mit.

Der Bus war gegen 23:45 Uhr im Norden der Stadt unterwegs, als der 50-jährige Busfahrer und ein Insasse einen lauten Knall wahrnahmen. Der Busfahrer brachte den Bus sofort zum Stehen und stellte fest, dass eine Seitenscheibe der Fahrerseite komplett gerissen war. Die kaputte Scheibe hatte ein kleines Einschussloch von etwa drei Millimeter Durchmesser. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei geht davon aus, dass der Schuss aus einer Luftdruckwaffe abgefeuert wurden. Die Kripo ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und wegen Sachbeschädigung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/magdeburg-unbekannter-schiesst-mit-luftdruckwaffe-auf-linienbus-69757.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen